Schutzhundesport

Schutzhundesport

IPO/ÖPO oder Schutzhundesport - leider oft in den Medien falsch dargestellt - hat mit "scharfmachen von Hunden" überhaupt nichts zu tun. Im Gegenteil die Hunde, welche im IPO-Sport geführt werden, lernen in hohen Trieblagen (Beutetrieb) zu folgen und sich abrufen zu lassen. Die "Beißhandlungen" sind eigentlich der kleinste Teil der kompletten Prüfung.

Die Hunde müssen in 3 Disziplinen vorgeführt werden. Sie müssen eine Fährte (zw. 300 und 600 Schritten je nach Stufe) gehen, dann müssen sie einen Unterordnungsteil bestehen (mit Bringübungen, Sitz, Platz, Steh, Voran usw.) und zuletzt kommt dann der Schutzdienstteil mit Revieren, Eskorten und den Teilen, bei denen die Hunde in den Schutzdienstärmel beißen.

Die beliebtesten Rassen im Schutzhundesport sind heutzutage der Deutsche Schäfer &  der Malinois, dann kommen noch Riesenschnauzer, Dobermänner und Rottweiler, dann kommt lang nix...  aber gerade mit "Exoten" - wie dem Briard - ist es besonders interessant diese anspruchsvolle Ausbildung zu machen, ... allerdings braucht man auch viel Geduld, viel Phantsie und Ideen in der Ausbildung und einen Schutzdiensthelfer mit Gefühl, der auch  und Willen hat, sich auch auf andere Rassen als DS & Malis einzustellen...

 

Wir haben keinen eigenen Schutzdiensthelfer am Platz, können aber im Beriche UO, SD-UO (Revieren/Abrufen/Verbellen) und Fährte individuell bei Bedarf Training anbieten.